Unsere Bereiche

ASB Kindertageseinrichtungen

Betreuungsmöglichkeiten von 0 bis 6 Jahre

Jedes Kind ist einmalig!


Der Arbeiter-Samariter-Bund verfolgt in seiner Tradition als Wohlfahrtsverband und Hilfsorganisation gemeinnützige und mildtätige Zwecke. In Ergänzung unseres allgemeinen Leitbildes formulieren wir für den Bereich der Kinder- und Jugendhilfe Leitlinien und Grundsätze, für die sich der ASB in seinen Einrichtungen und Diensten, aber auch in Politik und Gesellschaft einsetzt.
Nach unserem Leitmotiv „Jedes Kind ist einmalig!“ sehen wir jedes Kind - und unabhängig davon jeden Menschen - als wertvolle und einzigartige Persönlichkeit in unserer Gesellschaft an.
Dreh- und Angelpunkt unseres Handelns ist das Wohl des Kindes. Die Konzeptionen in unseren Einrichtungen basieren auf humanitären Grundsätzen und den Rechten des Kindes, wie sie aus der Menschenrechtskonvention, der UN-Kinderrechtskonvention sowie der UN-Behindertenrechtskonvention hervorgehen.

1. „Jedes Kind hat das Recht auf seine ihm eigene Entwicklung!“

Individuelle Förderung, Bildung und Erziehung


Unser bewusster Umgang mit Pädagogik und die Bereitschaft zur Selbstreflexion gehen auf eine dialogische Haltung und unser demokratisches Wertesystem zurück. Raum zur Persönlichkeitsentwicklung, das Finden von Ressourcen, das Nutzen von Fähigkeiten, die Förderung des Selbstwertgefühls und die Unterstützung beim Aufbau von Selbstbewusstsein sind Bausteine, mit denen wir Kinder stärken wollen. Mit unserer vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung tragen wir zum Verständnis für andere, zu Toleranz und zum friedlichen Miteinander in der Gemeinschaft bei.
Wir unterstützen und fördern Kinder, Jugendliche und Familien nach individuellen Maßstäben und unter dem Einbezug ihrer jeweiligen Lebenswelten, um ihre lebenspraktischen Fähigkeiten zu entfalten und sie auf ihrem individuellen Lebensweg in ein selbstbestimmtes zukünftiges Leben zu begleiten.
In unseren Einrichtungen und Diensten schaffen wir Lernanlässe für alle und tragen damit einen Teil zum lebenslangen Lernen bei. Wir fördern den Kompetenztransfer der Kinder untereinander, unterstützen soziales Lernen und ermöglichen Gemeinschaftserleben.
Eltern sind für uns die Experten für ihre Kinder. Daher streben wir eine enge Partnerschaft mit ihnen an, um gemeinsam für Kinder da zu sein. Unsere Angebotsvielfalt unterstützt darüber hinaus bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf

2. „Kinder benötigen Raum zur freien Entfaltung!“

Freiheit und Freiräume


Individuelle und gesellschaftliche Freiräume sind unabdingbar, damit Kinder ihre Ressourcen entfalten, ihre Stärken nutzen und eine positive individuelle Entwicklung nehmen können. Wir möchten ihnen diesen Raum geben.
Hierzu gehört das Herstellen von Spielsituationen. Spielen als kindlicher Trieb ist mit der Kindheit eng verknüpft und dient dazu, die Freude am Kindsein zu bewahren. Wir ermöglichen im Spiel das Schaffen von Gemeinsamkeit, das Fördern von Gemeinschaft und die Vermittlung von Lebensfreude.
Freiräume nutzen und Freiheit genießen bedeutet für uns, Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und einen Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. Wir stehen auf dem Standpunkt, dass nur derjenige, der einen Platz in unserer Gesellschaft hat, diesen ausfüllen kann.

3. „Jedes Kind ist uns herzlich willkommen!“

Gewünschte Vielfalt und Gleichheit!


Im Sinne des Diversitätsmanagements wünschen wir uns und fördern wir die gewollte Vielfalt bei gleichem Ansehen und Freiheit für alle.
Wir unterstützen Kinder, Jugendliche und Familien unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer gesellschaftlichen Stellung, ihrer politischen Ausrichtung, ihrem religiösen Hintergrund, ihrer finanziellen Situation, ihres Geschlechts, ihrer sexuellen Orientierung und ihrer körperlichen Verfassung.
Unsere Angebote sollen allen Interessierten offen stehen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter widmen sich in ihrer professionellen Aufmerksamkeit gleichsam allen.
In dem Bewusstsein, dass im ASB viele Menschen unterschiedlicher Kulturen zusammen kommen, fördern wir das Verständnis, die Akzeptanz, die Toleranz und den Respekt dieser gegenüber den jeweils anderen. Wir wirken somit auf ein friedliches Miteinander hin. Auch in unseren multiprofessionellen Mitarbeiterteams fördern wir die Interkulturalität durch Selbstverständlichkeit in der Zusammenarbeit.
Mit unseren Angeboten, Maßnahmen und Projekten zielen wir aktiv auf Chancengerechtigkeit, Integration und Inklusion ab. In diesem Sinne unterstützen wir die in unseren Einrichtungen und Diensten begleiteten Menschen bei der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

4. „Das Wohl des Kindes steht bei uns im Mittelpunkt!“

Individuelle Förderung, Bildung und Erziehung


Unser bewusster Umgang mit Pädagogik und die Bereitschaft zur Selbstreflexion gehen auf eine dialogische Haltung und unser demokratisches Wertesystem zurück. Raum zur Persönlichkeitsentwicklung, das Finden von Ressourcen, das Nutzen von Fähigkeiten, die Förderung des Selbstwertgefühls und die Unterstützung beim Aufbau von Selbstbewusstsein sind Bausteine, mit denen wir Kinder stärken wollen. Mit unserer vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung tragen wir zum Verständnis für andere, zu Toleranz und zum friedlichen Miteinander in der Gemeinschaft bei.
Wir unterstützen und fördern Kinder, Jugendliche und Familien nach individuellen Maßstäben und unter dem Einbezug ihrer jeweiligen Lebenswelten, um ihre lebenspraktischen Fähigkeiten zu entfalten und sie auf ihrem individuellen Lebensweg in ein selbstbestimmtes zukünftiges Leben zu begleiten.
In unseren Einrichtungen und Diensten schaffen wir Lernanlässe für alle und tragen damit einen Teil zum lebenslangen Lernen bei. Wir fördern den Kompetenztransfer der Kinder untereinander, unterstützen soziales Lernen und ermöglichen Gemeinschaftserleben.
Eltern sind für uns die Experten für ihre Kinder. Daher streben wir eine enge Partnerschaft mit ihnen an, um gemeinsam für Kinder da zu sein. Unsere Angebotsvielfalt unterstützt darüber hinaus bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf

5. „Auf Augenhöhe mit dem Kind!“

 Selbständigkeit und verständnisvolle Begleitung


Jedes Kind ist eine eigenständige Persönlichkeit, die Dinge selbst ausprobieren und Entscheidungen selbstbewusst treffen kann. Wir respektieren kindliche Entscheidungen, beziehen diese in unser Handeln mit ein und treten mit Kindern in einen Aushandlungsprozess.
Wir geben einen Rahmen und eine Orientierungshilfe, die Kinder fördern und ihre Entwicklung begünstigen helfen. Durch Anleitung und Grenzsetzung, einen geduldigen Umgang sowie eine verständnisvolle Begleitung werden sie von uns dabei unterstützt, eigene Entscheidungen zu treffen, aus Fehlern zu lernen und die Konsequenzen zu bedenken. Dabei stehen wir an ihrer Seite.

6. „Wir nehmen Kinder ernst!“

 Meinungsfreiheit und Partizipation


Kinder sind wissbegierig, stellen viele Fragen und äußern ihre Meinung. Wir begrüßen ihre Meinung, lassen ihre Fragen zu und suchen gemeinsam mit ihnen nach Antworten. Hierüber unterstützen wir ihren Meinungsbildungsprozess und geben ihnen einen Raum, sich zu äußern. Dieses ist für uns ein Grundsatz im demokratischen Umgang sowie der aktiven Beteiligung von Kindern und fördert ihr demokratisches Handeln.
Wir beteiligen Kindern in unseren Einrichtungen und Diensten bewusst und wirken aktiv auf ihre Partizipation hin. Beteiligung und Selbstwirksamkeit sind dabei eng miteinander verknüpft. Wir gestalten Rahmenbedingungen so, dass Kindern beides ermöglicht wird.

7. „Wir stellen uns dem gesellschaftlichen Wandel!“

Wandel und gesellschaftliche Herausforderungen


Der ASB sieht die Gesellschaft in stetigem Wandel und ist sich dessen bewusst. Wir nehmen die damit einhergehenden Herausforderungen an und übernehmen gesellschaftliche Verantwortung. Für die Kinder- und Jugendhilfe sehen wir in diesen Veränderungsprozessen viele Chancen. Als Teil der Gesellschaft und des Gemeinwesens gestalten wir heute Angebote für Familien und gehen innovativ und gestaltend mit ihnen in die Zukunft.
8. „Wir begegnen den Menschen mit Offenheit!“ - Transparenz und klare Strukturen -
Klar gegliederte Aufgabenbereiche ermöglichen die größt mögliche Transparenz unserer Arbeit und unterstützen das Vertrauensverhältnis zwischen Kindern, Jugendlichen sowie Eltern und dem ASB.
Der wertschätzende Umgang, den wir im ASB miteinander pflegen, kommt ebenfalls im Einbezug aller mit der Kinder- und Jugendhilfe in Kontakt tretenden Personen zum Ausdruck.

9. „Alle gehören zu einem Team!“

 Teamarbeit und Leitungsverantwortung


Die Teamarbeit ist im ASB von großer Wichtigkeit. Durch das Zusammenwirken unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schöpfen wir das fachliche Potenzial zum Wohle der von uns begleiteten Kinder, Jugendlichen und Familien voll aus.
Unsere Leitungskräfte sind sich ihrer Verantwortung und Fürsorgepflicht gegenüber den Einrichtungen und Diensten, aber auch jeder einzelnen Mitarbeiterin und jedem einzelnen Mitarbeiter bewusst. Sie leiten und lenken nach einer dialogischen Grundhaltung und im Sinne des dem ASB inhärenten Wohlfahrtsgedanken.

10. „Mit Blick auf die Familien!“

Auftrag und Qualitätsentwicklung


Unseren Auftrag von Erziehung, Bildung und Betreuung nehmen wir sehr ernst. Dabei liegen unseren Angeboten hohe fachliche Standards und Qualitätsmanagementsysteme zu Grunde. Ausgangspunkt für unsere Angebotspalette sind die gesetzlichen und gesellschaftlichen Anforderungen. In der Ausgestaltung orientieren wir uns an den Bedarfen der Familien sowie den Lebensrealitäten der Kinder, um fortlaufend passgenaue Angebote bieten zu können. Hieraus entwickelt sich eine Konzeptvielfalt, die wir in unseren Einrichtungen leben. In den Einrichtungen und Diensten suchen wir im Rahmen von Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung ständig nach Verbesserungsmöglichkeiten.

11. „Immer auf dem neuesten Stand!“

Wissenschaftliche Erkenntnisse und Fortbildung


Professionelles Handeln ist durch die Kompetenzen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geprägt. Die Aus-, Fort- und Weiterbildung ist im ASB im Sinne eines lebenslangen Lernens von ihnen gewünscht und gefordert.
Aktuelle fachliche und politische Diskussionen, ebenso wie die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse, fließen in unsere tägliche Arbeit und die Reflexion dieser ein.

12. „Wir schauen auf die Stärken der Menschen!“

Ressourcenorientierung und Nachhaltigkeit


Wir unterstützen Menschen dabei, Stärken für ein selbstbestimmtes Leben zu entdecken, einzusetzen und weiter auszubauen. Neben der fachlichen Begleitung durch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter messen wir dem sozialen Nahraum, der Familie und den Peergroups der Kinder eine große Bedeutung bei. Die dort verorteten Ressourcen sind ein wichtiger Bestandteil für eine nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe und ein selbstbestimmtes Leben in der Gemeinschaft.
Aber auch gesellschaftliche, wirtschaftliche und Umweltressourcen setzen wir sinnvoll und effektiv ein, um mit unserem Einsatz nachhaltig zur Entwicklung der Gesellschaft und ihrer Stabilität beizutragen.

13. „Es braucht ein ganzes Dorf…!“

 Netzwerke und Kooperation


Im Rahmen unserer gesellschaftlichen Aufgaben bieten wir unsere personellen, sachlichen und strukturellen Ressourcen für eine verlässliche, vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit anderen Akteuren aus der Kinder- und Jugendhilfe und der Politik.
Die Vernetzung mit den verschiedenen Bereichen im ASB und anderen Kooperationspartnern erzeugt eine Vielzahl an Synergieeffekten, durch die wir unseren Einsatz für Familien effizient gestalten können.